Tapasztalja meg az igazi szabadságot

561 echte freiheit erlebenZu keinem Zeitpunkt in der Geschichte genoss die westliche Welt einen so hohen Lebensstandard, der von vielen Menschen heute für selbstverständlich gehalten wird. Wir leben in einer Zeit, in der die Technologie so weit fortgeschritten ist, dass wir durch den Einsatz von Smartphones mit unseren Lieben auch unterwegs in der ganzen Welt in Verbindung bleiben können. Wir können mit dem Telefon, E-Mail, WhatsApp, Facebook oder sogar über Videoanrufe jederzeit direkten Kontakt zu Familienmitgliedern oder Freunden haben.

Stellen Sie sich vor, wie Sie sich fühlen würden, wenn Ihnen alle diese technischen Errungenschaften weggenommen würden und Sie allein in einer winzigen kleinen Zelle ohne Kontakt mit der Aussenwelt leben müssten? Dies ist der Fall bei Gefangenen, die in den Gefängniszellen eingesperrt sind. In den Vereinigten Staaten gibt es sogenannte Supermax-Gefängnisse, die speziell für die gefährlichsten Kriminellen entwickelt wurden, bei denen Insassen in Einzelzellen eingesperrt sind. Sie verbringen 23 Stunden in der Zelle und bewegen sich eine Stunde im Freien. Selbst im Freien bewegen sich diese Insassen wie in einem grossen Käfig, um frische Luft einatmen zu können. Was würden Sie sagen, wenn Sie erfahren würden, dass sich die Menschheit in einem solchen Gefängnis befindet und es keinen Ausweg gibt?

Diese Inhaftierung liegt nicht im physischen Körper, sondern im Verstand. Unser Verstand wurde eingesperrt und der Zugang zu Wissen und Beziehung zum wahren Schöpfer Gott verweigert. Trotz all unserer Glaubenssysteme, Bräuche, Traditionen und weltlichen Kenntnisse bleiben wir inhaftiert. Möglicherweise hat uns die Technologie noch tiefer in die Einzelhaft gesteckt. Wir haben keine Möglichkeit, uns zu befreien. Diese Inhaftierung hat uns trotz unseres Engagements in der Gesellschaft unter grosser geistiger Einsamkeit und Stress leiden lassen. Wir können nur aus unserem Gefängnis entkommen, wenn jemand die mentalen Schlösser öffnet und unserer Gefangenschaft der Sünde befreit. Es gibt nur eine Person, die die Schlüssel für diese Schlösser besitzt, die uns den Weg zur Freiheit versperren - Jesus Christus.

Nur der Kontakt mit Jesus Christus kann uns den Weg ebnen, unseren Lebenszweck zu erfahren und zu verwirklichen. Im Evangelium von Lukas lesen wir von der Zeit, als Jesus eine Synagoge betrat und verkündete, dass eine alte Prophezeiung eines kommenden Messias durch ihn erfüllt wurde (Jes 61,1-2). Jesus proklamierte sich selbst als derjenige, der gesandt wurde, die Gebrochenen zu heilen, die Gefangenen freizulassen, die Augen der geistig Blinden zu öffnen und die Unterdrückten von ihren Unterdrückern zu befreien : „Der Geist des Herrn ist auf mir, weil er mich gesalbt hat und gesandt, zu verkündigen das Evangelium den Armen, zu predigen den Gefangenen, dass sie frei sein sollen, und den Blinden, dass sie sehen sollen, und die Zerschlagenen zu entlassen in die Freiheit und zu verkündigen das Gnadenjahr des Herrn» (Lk 4,18-19). Jesus sagt von sich selbst: «Er ist der Weg, die Wahrheit und das Leben» (Joh 14,6).

Wahre Freiheit kommt nicht durch Reichtum, Macht, Status und Ruhm. Die Befreiung kommt, wenn unser Geist für den wahren Zweck unserer Existenz geöffnet wird. Wenn diese Wahrheit in den Tiefen unserer Seele offenbart und verwirklicht wird, schmecken wir wahre Freiheit. «Da sprach nun Jesus zu den Juden, die an ihn glaubten: Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen» (Joh 8,31-32).

Wovon werden wir befreit, wenn wir wahre Freiheit schmecken? Wir werden von den Folgen der Sünde befreit. Sünde führt zum ewigen Tod. Mit der Sünde tragen wir auch die Last der Schuld. Die Menschheit sucht nach verschiedenen Wegen, um frei von der Schuld der Sünde zu sein, die Leere in unseren Herzen verursacht. Egal wie wohlhabend und privilegiert man ist, die Leere im Herzen bleibt bestehen. Der wöchentliche Kirchgang, Wallfahrten, Wohltätigkeitsarbeit und gemeinnützige Hilfe und Unterstützung mögen vorübergehend Linderung verschaffen, aber die Leere bleibt bestehen. Es ist das am Kreuz vergossene Blut Christi, der Tod und die Auferstehung Jesu, die uns von dem Lohn der Sünde befreit. «In ihm (Jesus) haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Sünden, nach dem Reichtum seiner Gnade, die er uns reichlich hat widerfahren lassen in aller Weisheit und Klugheit» (Eph 1,7-8).

Dies ist die Gnade, die Sie erhalten, wenn Sie Jesus Christus als Ihren persönlichen Herrn, Heiland und Retter annehmen. Alle Ihre Sünden sind vergeben. Die Last und Leere, die Sie getragen haben, verschwindet und Sie beginnen ein transformiertes, verändertes Leben mit einem direkten und engen Kontakt zu Ihrem Schöpfer und Gott. Jesus öffnet Ihnen die Tür aus Ihrem geistigen Gefängnis. Die Tür in Ihre lebenslange Freiheit steht offen. Sie werden von Ihren selbstsüchtigen Wünschen befreit, die Ihnen Elend und Leiden bringen. Viele sind emotional Sklaven egoistischer Wünsche. Wenn Sie Jesus Christus empfangen, vollzieht sich in Ihrem Herzen eine Transformation, bei der es um Ihre Priorität, Gott zu gefallen geht.

«So lasst nun die Sünde nicht herrschen in eurem sterblichen Leibe, und leistet seinen Begierden keinen Gehorsam. Auch gebt nicht der Sünde eure Glieder hin als Waffen der Ungerechtigkeit, sondern gebt euch selbst Gott hin als solche, die tot waren und nun lebendig sind, und eure Glieder Gott als Waffen der Gerechtigkeit. Denn die Sünde wird nicht herrschen über euch, weil ihr ja nicht unter dem Gesetz seid, sondern unter der Gnade» (Röm 6,12-14).

Wir beginnen zu verstehen, was ein erfülltes Leben ist, wenn Gott zu unserem Mittelpunkt wird und unsere Seele danach verlangt, Jesus als Freund und ständiger Begleiter zur Seite zu haben. Wir erhalten eine Weisheit und Klarheit, die über das menschliche Denken hinausgeht. Wir beginnen, die Dinge aus einer göttlichen Perspektive zu betrachten, die zutiefst lohnend ist. Ein Lebensstil beginnt, in dem wir nicht länger Sklaven von Begierde, Gier, Neid, Hass, Unreinheit und Sucht sind, die unsagbares Leiden bringen. Es gibt auch eine Befreiung von Belastungen, Ängsten, Sorgen, Unsicherheit und Täuschungen.
Lassen Sie Jesus heute die Türen Ihres Gefängnisses aufschliessen. Der Preis für Ihre Erlösung hat er mit seinem Blut bezahlt. Kommen und geniessen Sie ein erneuertes Leben in Jesus. Nehmen Sie ihn als Ihren Herrn, Heiland und Retter an und erleben Sie wahre Freiheit.

von Devaraj Ramoo